Biochemie nach Schüssler
 

Der deutsche Arzt Dr. W. H. Schüssler (1821 – 1898) entwickelte im Jahre 1874 diese neue Heilmethode. Er ging davon aus, daß ein Mensch gesund ist, wenn seine Körperzellen genügend Mineralstoffe enthalten und deren Moleküle sich ungehindert im Körper bewegen können. Liegt jedoch eine Verteilungsstörung der Mineralstoffe in den Geweben vor, können nach Dr. Schüssler Krankheiten entstehen. Dabei muß die Verteilungsstörung nicht zwingend auf einem Mangel beruhen sondern kann auch durch die Nichtverwertbarkeit der Mineralsalze entstehen.  

schüssler

zurück

 

Lebensrat special